Historie der Bootsvermietung Höcker

Gegründet wurde die Bootsvermietung Höcker im Herbst des Jahres 1948 von den beiden Brüdern Hans und Hellmuth Höcker mit tatkräftiger Unterstützung ihres Vaters Bernhard. Damals erhielten die beiden vom Ruhrtalsperrenverein das alleinige Recht zum Betrieb von Bootsvermietungen an der Möhnetalsperre. Insgesamt wurden im letzten halben Jahrhundert bis zu sechs verschiedene Standorte gegründet, von denen heute alle bis auf den Hauptstandort am Südufer aufgegeben wurden.

Waren es zur Gründung 1948 lediglich 20 Paddelboote und 10 Ruderboote, so wurde der Bootsbestand 1950 um 10 Segelboote vom Typ "Pirat" aus Metall erweitert. Im Laufe der Jahre wurden dann immer mehr und auch andere Boote hinzugefügt. 1960 entwarfen die Gebrüder Höcker einen eigenen Bootstyp, den sie Möhne-Jolle nannten. Diese gutmütigen Segelboote sind noch heute in der Vermietung im Einsatz. Heute stehen allein am Südufer mehr als 100 Boote und 14 bbq-donuts in der Vermietung zur Verfügung.

2014 konnten wir unser Angebot um zwei Mini-Hausboote auf dem Möhnesee erweitern.

Bootsvermietung